Beobachtet Projekte und Angebote in Hannover

Wie werde ich Integrationslots*in? Die 14. Basisqualifizierung startet am 11. März

Seit 2007 bildet die VHS Hannover Integrationslots*innen aus und koordiniert ihre Einsätze.  Die Koordinierungsstelle bekommt Anfragen von städtischen Trägern (Kommunaler Sozialer Dienst, Migrantenorganisationen, Schulen, Flüchtlingsunterkünfte) und leitet diese an die Lots*innen weiter. Die Lots*innen entscheiden stets selbst, ob sie bei einem Einsatz fachlich behilflich sein können und ob sie ihn übernehmen. Integrationslots*innen unterstützen Zugewanderte und begleiten sie in verschiedenen Lebenslagen.  Die gestiegene Einwanderung lässt auch die Nachfrage nach gut ausgebildeten Lots*innen steigen. Im Rahmen von diesem Kurs werden die Ehrenamtlichen professionell auf ihre Aufgaben vorbereitet. Bei der späteren Tätigkeit als Lots*innen, werden sie von der Koordinierungsstelle organisatorisch und pädagogisch begleitet.

Die Volkshochschule Hannover startet am 11. März 2019  die 14. Basisqualifizierung für Integrationslots*innen

Anmeldeschluss: 01.03.2019

Die Basisqualifizierung findet an 11 Terminen statt, umfasst 50 Stunden ( 7 x montags von 18.30 bis 20.00 Uhr und 4 x samstags von 10.00 bis 15.15 Uhr).

Es wird ein Beitrag von 25 € erhoben. Am Ende der Qualifizierung erhalten die Integrationslots*innen ihre Zertifikate und können in ihren ausgewählten Gebieten eingesetzt werden. Zusätzlich profitieren sie von dem Austausch mit anderen Integrationslots*innen und von dem Netzwerk. Vor dem Kurs werden die Interessent*innen zu einem kurzen Kennenlerngespräch eingeladen.

Besonders gefragt sind Menschen, die Sprachen sprechen wie Arabisch, Kurdisch, Persisch, Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch, Spanisch.

Integrationslotsen arbeiten nicht allein, sondern im Netzwerk

An jedem ersten Dienstag im Monat kommen die ausgebildeten Integrationslots*innen zu einem Plenum zusammen, um sich über relevante Einsatzfelder zu informieren. Bei dieser Gelegenheit tauschen sie sich auch über ihre Erfahrungen aus. Dabei werden die Lots*innen pädagogisch und organisatorisch durch die VHS Hannover begleitet und weiter fortgebildet. Nachhaltigkeit und Vernetzung haben Priorität.

Sie erhalten außerdem Begleitung und Beratung bei ihren Einsätzen. Bei diesen erweitern sie ihre Kompetenzen und eröffnen sich und den Begleiteten häufig neue Wege zur Lösung von Problemen. Dadurch entwickeln sie häufig neue Interessen, qualifizieren sie sich beruflich weiter, regen Initiativen und Projekte an oder engagieren sich in dem Integrationsbeirat ihres Stadtbezirks.

Quelle: Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, Stadt Hannover

Bild mit freundlicher Genehmigung von rawpixel
%d Bloggern gefällt das: