Beobachtet Veranstaltungen

Seebrücke Hannover: Einladung zur Mahnwache am 6. Februar 2019

Menschlichkeit statt Abschottung

Das Mittelmeer ist noch immer eine tödliche Fluchtroute. Doch die Europäische Union – ausgezeichnet mit dem Friedensnobelpreis – schafft es nicht, ihrer humanitären Verantwortung gerecht zu werden.

Die Initiative Seebrücke lädt ein zu einer

24-Stunden-Mahnwache
Mittwoch 06.02.19 13 Uhr bis Donnerstag 07.02.19 18:30 Uhr
Marktkirche Hannover Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover

Die Initiative Seebrücke Hannover und die beteiligten Partnerorganiasationen fordern:

  • die Schaffung sicherer Fluchtwege und die Gewährleistung einer menschenwürdigen Aufnahme von Menschen auf der Flucht
  • die Anerkennung und Unterstützung der Arbeit zivilen Seenotrettung auf allen gesellschaftlichen und politischen Ebenen
  • eine Gesellschaft, die nicht auf Abschottung und Abschiebung setzt, sondern sich der Menschenwürde, Solidarität und Bewegungsfreiheit verpflichtet.
  • die Stadt Hannover muss Sicherer Hafen werden und Seenotrettung sowie die Aufnahme Geretteter aktiv unterstützen!

An der 24-Stunden-Mahnwache beteiligen sich unter anderem die Seebrücke Hannover, die Ev.-luth. Marktkirche Hannover, der Flüchtlingsrat Niedersachsen, der Afrikanische Dachverband Nord, das ev. Flüchtlingsnetzwerk Hannover, der Ka-Punkt, der Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover und die Initiative für internationalen Kulturaustausch Hannover.

Zum Programm der Mahnwache gehören das Gestalten von Soli-Postkarten für die Seenotretter*innen und weitere Mitmachaktionen, Vorträge über die Seenotrettung, der Film IUVENTA und musikalische Beiträge. Um 18 Uhr werden Kerzen für Menschen entzündet, die in diesem Jahr bei der Flucht über das Mittelmeer ertrunken sind. Programmablauf zur Mahnwache im Detail.

Quelle: Aktion Seebrücke Lokalgruppe Hannover, evangelisch.de

Bild mit freundlicher Genehmigung von Anna Popovic
%d Bloggern gefällt das: