Hintergrundinfos Veranstaltungen

Wenn mein Kind von Rassismus bedroht ist

Lesung: „Empowerment als Erziehungsaufgabe“
Freitag, 18. November 2016 um 18 Uhr
Stadtbibliothek Linden

Die Autorin Nkechi Madubuko liest aus ihrem Buch mit anschließender Diskussion

Eine Veranstaltung vom „Verband binationaler Familien und Partnerschaften“ und der Stadtbibliothek Linden
Teilnahmebeitrag: 3,-€, ermäßigt: 1,50 €

Ein Praxisratgeber für Eltern von Kindern mit Migrationsgeschichte

Bild: Unrast Verlag, Nkechi Madubuko

Nkechi Madubuko richtet sich an alle Eltern, deren Kinder potenziell von Rassismus betroffen sind*. Ihnen kommt die wichtige Rolle als Ansprechpartner und unterstützende Vertrauensperson für ihre Kinder zu. Sind sie sich dessen erst einmal bewusst, können sie ihrem Kind Rückhalt durch eine ›empowernde‹ Erziehung geben.

Die Autorin bündelt in diesem wertvollen Praxisratgeber Wissen aus der interkulturellen Psychologie, Familientherapie, Kinderpsychologie und Erfahrungen von LeiterInnen von Jugendgruppen, die Empowermentarbeit leisten.

Das Buch gibt einen Überblick zu möglichen Umgangsformen mit den Rassismuserfahrungen von Kindern, indem es einerseits die Wirkungsweise der rassistischen Erfahrung auf den Selbstwert des Kindes aufzeigt und andererseits Wege eröffnet, wie Kinder auf unterschiedlichen Ebenen so ausgestattet werden können, dass sie Gegenentwürfe zu Vorurteilen kennen und differenziert mit dem Erlebten umgehen lernen. Jedes Kapitel bietet konkrete Beispiele für Gespräche mit dem Kind und am Ende Handlungsoptionen für die Erziehungspersonen. Ein stabiles Selbstwertgefühl, Wissen über die
Hintergründe von Rassismus und Akzeptanzerfahrungen in geschützten Räumen bilden zusammen ein ›Rüstzeug‹ und einen ›Schutzmantel‹, der das Kind ›empowert‹ (in seinem Selbstwert stärkt) und damit auf friedfertige Weise wehrhafter macht.

*Natürlich ist diese Lesung auch für ErzieherInnen, PädagogInnen und weiteres Fachpublikum aus den Bereichen Integration/Inklusion etc. interessant.

Quelle: Unrast Verlag, Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V.

Merken

%d Bloggern gefällt das: