Meldungen Steigertahlstraße

Aufbau der Unterkunft Steigertahlstraße fertig

Die neue Unterkunft Steigertahlstraße wartet nur noch auf die Möbel, dann ist sie bereit geflüchteten Menschen ein neues Zuhause zu werden. Aus Anlass der Bauabnahme erklärt der Architekt Idee und Prinzip der Modulunterkunft.

Die Unterkunft Steigertahlstraße ist aus vorgefertigten Holzmodulen zusammengesetzt. Die einzelnen Module sind 2,70 m breit und 12 m tief. Die einzelnen Module sind zu Wohneinheiten zu 3 oder 5 Personen kombiniert. Die Unterkunft bietet – Fußballfans wird’s freuen 😉 – Raum für genau 96 Bewohner. Jeder Bewohner hat etwa 11 m2 Wohnfläche, zuzüglich die anteilig gemeinsam genutzten Flächen, wie z. B. die Küche im Flur.

Die Anlage ist wie ein U angelegt. In der Mitte eine Art Verwaltungsgebäude mit Räumen für Wachdienst und Sozialarbeiter.

Rundgang in einer Wohneinheit für 5 Personen

Schade nur, dass der Amtsschimmel die beste Idee verhindert hat: Gewünscht und empfohlen war, in der Wohnanlage gemischt etwa 70 % Geflüchtete und 30 % Studenten unterzubringen. Da wäre die Integration vollautomatisch und ganz von selbst in Schwung gekommen. Das scheint aber haushaltsrechtlich in Deutschland nicht möglich zu sein.

Was ich bei dem Rundgang nicht gesehen habe ist eine Art Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschinen. Ich bin gespannt, wo die untergebracht werden – die Wohnungen sind dafür definitiv zu klein.

Die Anlage im Überblick

Blick aus Richtung Steigertahlstraße
Gruppenraum im Verwaltungsgebäude
Flur mit Küchenzeile
Blick vom Nordflügel

Impressionen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Update: Unterkunft Steigertahlstraße jetzt bezugsbereit. Einladung zur Besichtigung am 08.02.16

%d Bloggern gefällt das: