Meldungen Steigertahlstraße

Großer Andrang an der Unterkunft Steigertahlstraße

Neue Heimat auf Zeit

Die Stadt hatte gerufen, und sehr viele sind gekommen: Einige hundert Lindenerinnen und Lindener nutzen die Gelegenheit die neue Unterkunft in der Steigertahlstraße zu besichtigen. Zeitweise bildeten sich sogar Warteschlangen vor den zugänglichen Wohneinheiten oder den Gemeinschaftsräumen im zentralen Verwaltungsbau.

Die Wohneinheiten für 3 oder 5 Personen sind klein aber heimelig. Die Wohnmodule sind vollständig aus Holz gefertigt, vor allem dadurch wirken sie so wohnlich. Preis und Größe entsprechen den sonst üblichen Containerbauten. Aber das Baumaterial Holz und die vorgesetzten farbigen Glaselementen lassen die Wohnanlage lebendig und sympathisch aussehen. Kein Vergleich zu den tristen Containerbauten. Die Steigertahlstraße hat Modellcharakter für weitere Modulanlangen der Stadt.

Jetzt sind auch die Waschmaschinen da

Waschsalon en miniature

Bei meiner ersten Besichtigung während der Bauabnahme hatte ich noch geunkt, man habe die Waschmaschinen und Trockner vergessen bzw. die Räume dafür. Im damaligen Rohbau waren sie halt noch nicht zu erkennen, aber jetzt sind sie bestückt. Jetzt fehlen eigentlich nur noch die Neu-Lindener. Voraussichtlich werden sie kommende Woche Dienstag ihre neue Unterkunft beziehen.

Zum Bericht über die Bauabnahme.

Hilfsbereitschaft ungebrochen

Linden: trainiert in Sachen Bürgerinitiative

Der Nachbarschaftskreis Steigertahlstraße informiert über die geplante Unterstützung und gewinnt zahlreiche neue HelferInnen dazu. Die vorbereiteten Handzettel müssen zwischendrin sogar nachgedruckt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

#refugeeswelcome in der Steigertahlstraße #hannoverhilft Klick um zu Tweeten

Update: Etwa 60 neue UnterstützerInnen sind am Montag hinzugekommen, hat mir der Nachbarschaftskreis heute zurückgemeldet.

Update: Hier gibt es noch ein paar Informationen der LHH Hannover zum bautechnischen Hintergrund.

%d Bloggern gefällt das: